Astkettensäge mit Teleskopstange: Erfahrungen, Tests & Vergleich

Image
Teleskop Astkettensägen Foto: LightField St.

Ein Hochentaster oder eine Astkettensäge mit Teleskopstange ermöglichen ein einfaches Trimmen und Zurechtstutzen von schwer erreichbaren Ästen. Dabei kombinieren Astkettensägen mit Teleskopstange eine einfache Handhabung mit gezielt eingesetzter Kraft durch einen Elektro- oder Benzinmotor und ersetzen somit effizient herkömmliche Sägen mit Verlängerung.

Eine Astkettensäge mit Teleskopstange ist ein Gartengerät, das eine kleine, motorisierte Kettensäge am Ende einer ausziehbaren Stange beinhaltet. Sie ist dafür konzipiert, das Schneiden von Ästen in der Höhe sicher und ohne Leiter zu ermöglichen. Unser Ratgeber ist eine Entscheidungshilfe, um beim Kauf die richtige Wahl zu treffen.

Das müsst Ihr bei einer Astkettensäge beachten:

  • Stangenreichweite überprüfen: Vor dem Kauf sollte man sicherstellen, dass die maximale Reichweite der Teleskopstange für die Höhe der zu schneidenden Äste ausreicht.
  • Gewicht beachten: Ein leichteres Modell kann die Arbeit erleichtern, da man weniger schnell ermüdet, besonders bei Arbeiten über Kopf.
  • Motorleistung prüfen: Eine höhere Motorleistung erleichtert das Durchtrennen dickerer Äste, aber es ist auch wichtig, dass der Motor zuverlässig und wartungsarm ist.
  • Sicherheitsfeatures nicht vergessen: Ein Modell mit guten Sicherheitsfeatures wie einer Kettenbremse oder einem Handschutz ist unerlässlich, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.
  • Ergonomie berücksichtigen: Ein verstellbarer Griff und ein gutes Balance-Verhältnis erhöhen den Komfort bei der Arbeit.
  • Akkulaufzeit bzw. Kabellänge für Elektrosägen bedenken: Bei Akku-Sägen ist auf eine ausreichende Laufzeit zu achten, bei kabelgebundenen Sägen auf eine ausreichende Kabellänge.
  • Ersatzteil- und Serviceoptionen abklären: Stelle sicher, dass Ersatzteile leicht verfügbar und Reparaturmöglichkeiten vorhanden sind.
  • Die erreichte Leistung der Astkettensägen hängt erheblich von der verwendeten Technik ab. Während Elektrokettensägen sich meist im Bereich von 750 Watt eingruppieren, erreichen die Modelle mit Benzinmotor auch Werte über 1000 Watt.
  • Ein einfacher und kraftsparender Einsatz hängt neben dem reinen Gewicht auch von der Balance und mitgeliefertem Zusatzmaterial ab. Dazu zählen vornehmlich Tragegurte und entsprechende Gestelle aber auch zusätzliche Haltebügel und ein am unteren Ende angebrachter Motor erleichtern die Verwendung erheblich.
Astkettensägen mit Teleskopstange
Einsatz beim Ausästen Foto: LightField St.

Empfehlung Hochentaster oder Astkettensäge mit Teleskopstange

Diese Auswahl an Astkettensägen mit Verlängerung empfiehlt unsere Redaktion, wir haben sie nach Preisen und Aktualität sortiert. Die hier aufgeführten Produkte haben bei anderen Käufern eine hohe Kundenzufriedenheit hervorgerufen und sind durch Beliebtheit, Anzahl der Käufe und positive Bewertungen aufgefallen.

TOP Produkt Nr. 1
HECHT Elektro-Hochentaster 971 W Ast-Kettensäge…
AngebotTOP Produkt Nr. 2
IKRA Elektro Teleskop Astsäge Hochentaster…
AngebotTOP Produkt Nr. 3
Fiskars Bypass Teleskop-Schneidgiraffe für…
AngebotTOP Produkt Nr. 4
Bosch Akku Hochentaster UniversalChainPole 18…
AngebotTOP Produkt Nr. 5
R.G. Astsäge Teleskopsäge Astschere 300cm…
AngebotTOP Produkt Nr. 6
Einhell Akku-Hochentaster GC-LC 18/20 Li T-Solo…

Weitere beliebte Astkettensägen mit Teleskopstange

In dieser Übersicht der Astkettensägen mit Teleskopstange zeigen wir euch Produkte sortiert nach Anzahl der Bewertungen, um euch bei der Kaufentscheidung zu unterstützen.

Unser Tipps:

Besonders entscheidend ist das Eigengewicht der Astkettensäge. Je nach Einsatzgebiet sind Modelle von etwa 3 Kilo bis zu Varianten mit gut 9 kg erhältlich. Dabei sind Elektroastkettensägen generell etwas leichter, erreichen jedoch auch nicht die Leistung und Einsatzdauer von Verbrennungsmotoren.

Die Schnittlänge des Kettenschwerts kann stark variieren. Viele Modelle bieten dabei Längen von etwa 20 cm die für die gängigen Arbeiten genügend groß bemessen sind. Längere Schwerter erfordern auch eine höhere Motorleistung um effektiv eingesetzt werden zu können.

Die Länge der Teleskopstange ist entscheidend, wenn es darum geht hohe Bäume und Sträucher zu stutzen. Einige Modelle bieten dabei Verlängerungen bis zu 4 m. Dabei ist jedoch auch entscheidend, dass sich die Stange nach Möglichkeit in mehreren Punkten flexibel abknicken und fixieren lässt, um auch an schwer erreichbare Äste zu gelangen.

Ratgeber Teleskop Astkettensägen

Einsatzgebiete

Die Modellauswahl hängt bei Astkettensägen mit Teleskopstange vornehmlich vom Einsatzgebiet und der angepeilten Verwendungszeit ab. Für einige wenige Schnitte an besonders entlegenen Stellen eignen sich die Modelle mit Elektromotor besonders gut. Diese ermöglichen mit ihrem zumeist verbauten 18 V Akkus das Abtrennen von Ästen bis etwa 5 cm Durchmesser je nach Holzart. Dickeres Geäst erfordert meist den Einsatz einer Motorsäge, die jedoch aufgrund des höheren Gewichts auch schwerer zu kontrollieren und zudem wartungsintensiver ist.

Akku und Einsatzdauer

Ebenso entscheidend sind die Einsatzdauer und die entsprechende Erleichterung durch zusätzliche Anbauten. Die gängigen Akkus für Elektrokettensägen erlauben meist einen Einsatz von 30 – 40 Minuten bevor sie getauscht werden müssen, die Verbrenner erreichen je nach Tankgröße auch gut die doppelte Zeit bevor Treibstoff nachgefüllt werden muss. Die diversen verfügbaren Anbauten wie Tragegurte und zusätzliche Griffe ermöglichen dann auch bei einem langen Einsatz ein rückenschonendes Arbeiten. Unterstützt wird dies durch zusätzlich angebrachte Einstellwinkel und Schneidanschläge.
Ein besonderer Vorteil kann die Anschaffung eines Maschinensystems mit auswechselbaren Schneidköpfen darstellen. Bei diesen lässt sich nicht nur die Schwertlänge tauschen, sondern beispielsweise auch ein Aufsatz zum Trimmen von Hecken aufstecken.

Vergleich Teleskop-Astkettensägen und Hochentaster

Beim Vergleich eines Akku-Hochentasters und einer Akku-Teleskop-Heckenschere hinsichtlich ihrer Eigenschaften und Einsatzbereiche, lassen sich verschiedene Aspekte hervorheben, die für die Wahl des passenden Werkzeugs entscheidend sein können.

Akku-Hochentaster:

  • Prinzip: Funktioniert ähnlich einer Kettensäge, daher ist er mit einer kleinen, motorisierten Kette ausgestattet, die durch Holz schneidet.
  • Aststärke: Durch das Sägeprinzip eignet er sich vor allem für dickere Äste, die für eine herkömmliche Heckenschere zu robust wären.
  • Bewegungsfreiheit: Da er batteriebetrieben ist, bietet er ohne das Hindernis eines Kabels eine hohe Bewegungsfreiheit.
  • Sicherheit: Die Arbeit erfolgt vom Boden aus, was das Risiko eines Sturzes von einer Leiter eliminiert und somit ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet.

Akku-Teleskop-Heckenschere:

  • Aststärke: Ist für dünnere Äste konzipiert, da sie mit einem Schnittbalken ausgestattet ist, der wie eine herkömmliche Heckenschere funktioniert.
  • Einsatzbereich: Sie kann ohne die Hilfe einer Steighilfe verwendet werden, was sie praktisch für die Pflege von Hecken und Büschen in erreichbarer Höhe macht.
  • Stromversorgung: Auch hier sorgt ein Akku für den Betrieb ohne Kabel und damit für Flexibilität und Komfort.
  • Schnittwerkzeug: Die Teleskop-Heckenschere verfügt über einen langen Schnittbalken, der für einen sauberen, geraden Schnitt entlang der Hecke sorgt.

Unser Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Akku-Hochentaster eher für gröbere, kräftigere Schnittarbeiten geeignet ist, bei denen Äste mit größerem Durchmesser entfernt werden müssen. Er ist das Werkzeug der Wahl, wenn es um das Zurechtschneiden von Bäumen und das Entfernen von dickeren Zweigen geht. Die Akku-Teleskop-Heckenschere hingegen ist ideal für das Formen und Trimmen von Hecken und Sträuchern mit dünneren Ästen. Sie ist benutzerfreundlich für Arbeiten, die eine feinere Handhabung erfordern, und hilft dabei, eine gleichmäßige und ästhetische Heckenlinie zu schaffen. Beide Geräte bieten den Vorteil der kabellosen Freiheit und Sicherheit, da sie vom Boden aus bedienbar sind. Ihre Auswahl hängt letztlich von den spezifischen Anforderungen der zu verrichtenden Gartenarbeit ab.

Im Test und Vergleich Einhell vs Gardena

Der Einhell Akku-Hochentaster GC-LC 18/20 und der Gardena Akku-Teleskop-Hochentaster TCS 20/18V.

Um einen Vergleich zwischen dem Einhell Akku-Hochentaster GC-LC 18/20 und dem Gardena Akku-Teleskop-Hochentaster TCS 20/18V anzustellen, werde ich verschiedene Aspekte wie Leistung, Handhabung, Akkulaufzeit und weitere Features beurteilen.

Leistung und Schnittstärke: Der Einhell GC-LC 18/20 ist bekannt für seine solide Schnittleistung, die auch etwas dickere Äste problemlos bewältigen kann. Gardena hingegen ist eine Marke, die für ihre Präzision und leichtgängige Bedienung geschätzt wird. Der TCS 20/18V kann also besonders dann punkten, wenn es um den präzisen Schnitt von filigraneren Ästen geht.

Handhabung und Komfort: Einhell-Geräte sind oft für ihre ergonomischen Griffe und die ausbalancierte Gewichtsverteilung bekannt, was bei Arbeiten in der Höhe von Vorteil sein kann. Der Gardena TCS 20/18V ist mit seinem Teleskopmechanismus besonders leicht zu bedienen sein, insbesondere wenn es um die Reichweite geht.

Akkulaufzeit und Ladezeit: Hierbei ist es wichtig zu wissen, wie lange der Akku hält und wie schnell er wieder aufgeladen ist. Einhell bietet eine solide Akkulaufzeit, die für ausgedehnte Arbeitseinsätze ausreichend sein sollte. Gardena kann hier mit schnellen Ladezeiten punkten, was bei häufiger Nutzung ein entscheidender Vorteil sein kann.

Zusätzliche Features: Beide Marken bieten Zusatzfunktionen, die das Arbeiten erleichtern können. Beispielsweise ist der Einhell mit einer Ketten-Schnellspannung ausgestattet, während der Gardena mit einem schwenkbaren Kopf für das Schneiden in verschiedenen Winkeln glänzt.

Letztendlich hängt die Entscheidung davon ab, was dir persönlich wichtiger ist. Möchtest du eine starke Leistung und längere Akkulaufzeit oder legst du mehr Wert auf Präzision und schnelle Ladezeiten? Ist dir eine einfache Handhabung und ein leichter Zugang zu hohen Ästen wichtiger oder bevorzugst du zusätzliche Komfortfeatures? Beide Hochentaster haben ihre Vorzüge und es kommt darauf an, welche Aspekte dir bei deiner Gartenarbeit am wichtigsten sind.

Anleitung zur Anwendung der Teleskop Astkettensägen

Bevor du die Astkettensäge benutzt, zieh die passende Schutzausrüstung an und prüfe, ob die Säge richtig montiert und die Kette korrekt gespannt ist. Stell die Teleskopstange auf die benötigte Länge ein, achte dabei auf festen Stand und ausgewogene Haltung. Schalte die Säge ein und führe sie langsam zum Ast. Beginn mit dem Sägen von unten, um ein sauberes Schneiden zu gewährleisten. Halte die Säge während des Sägevorgangs fest und kontrolliere den Fall des Astes. Nach dem Gebrauch reinige die Säge und lagere sie sicher.

Alternativen zur Teleskop Astkettensäge:

  1. Manuelle Astscheren: Für kleinere Äste in erreichbarer Höhe sind manuelle Astscheren eine einfache und kostengünstige Alternative.
  2. Hochentaster: Ein Hochentaster, der ohne Kette auskommt, ist für das Schneiden von dünneren Ästen geeignet und oft leichter in der Handhabung.
  3. Steigeisen und Handsäge: Für professionelle Anwender oder bei sehr hohen und schwer zugänglichen Ästen kann die Kombination aus Steigeisen und einer robusten Handsäge sinnvoll sein.

Fragen und Antworten:

Kann ich mit einer Astkettensäge mit Teleskopstange auch sehr dicke Äste schneiden?

Ja, allerdings hängt es von der Motorleistung und der Sägekettenqualität ab. Es ist wichtig, die Herstellerangaben zu beachten.

Wie oft muss ich die Kette schärfen?

Das hängt von der Nutzungshäufigkeit und dem Material der Äste ab. In der Regel sollte die Kette nach jedem intensiven Einsatz überprüft werden.

Was sollte ich tun, wenn die Teleskop Astkettensäge während der Arbeit stecken bleibt?

Schalte die Säge sofort aus und entferne sie vorsichtig aus dem Ast. Überprüfe, ob die Kette zu fest gespannt ist oder ob der Ast verklemmt ist.

Ist es sicher, mit der Teleskop Astkettensäge bei Nässe zu sägen?

Nein, aus Sicherheitsgründen sollte man bei Nässe oder feuchten Bedingungen nicht arbeiten.

 

Verbraucherhinweis: Vaterzeiten.de ist eine neutrale und unabhängige Kaufberatung. Wir zeigen Produktdetails und beantworten die wichtigsten Fragen. Dazu gibt unsere Redaktion Produkt- und Kaufempfehlungen, wie wir die empfohlenen Produkte auswählen zeigen wir hier. Unsere Links: Produktlinks, mit * oder markierte Verweise sind Affiliatelinks die zu unserem Partnershops weiterleiten. Bei einem Einkauf erhalten wir eine Provision die auf deinen Kaufpreis keine Auswirkung hat. Dadurch bleibt unsere Seite kostenfrei. Alle Produktpreise sind inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung des Preis technisch möglich. Alle Angaben beruhen auf der Herstellerinformation. Bilder von Amazon API. Letzte Aktualisierung der Produkte durch unseren Crawler am 23.04.2024 um 14:07 Uhr